Willkommen auf der Seite des Masterstudiengangs Literaturübersetzen

Das Übersetzen von Literatur stellt eine kulturproduktive Praxis des interkulturellen Austauschs dar und erfordert tiefgehende Kenntnisse in verschiedenen Sprachen und Kulturen. Der Masterstudiengang Literaturübersetzen stellt sich der Herausforderung, dieses komplexe Thema in der Kombination aus theoretischen Fragestellungen wie auch praktischer Anwendung zu erschließen. Er zeichnet sich daher durch eine in Deutschland einzigartige Verbindung von Forschungsorientierung mit hervorragender berufsspezifischer Qualifikation aus. Die Studierenden werden mit Theorien zu Übersetzung und Kulturbegegnung vertraut gemacht, die gerade unter Bedingungen der Globalisierung und einem zunehmend internationalisierten Buchmarkt von Bedeutung sind. Ebenso wichtig ist für diesen Studiengang die starke Berufsfeldorientierung: elementarer Bestandteil des Studiums sind Kurse zur Übersetzungspraxis und Berufskunde, die von erfahrenen Literaturübersetzer_innen geleitet werden, sowie Aufenthalte im Europäischen Übersetzer-Kollegium in Straelen. Generelle Studieninhalte sind: Übersetzungstheorie, Übersetzungsgeschichte, Übersetzungskritik, Literaturwissenschaft, Kulturtheorie, Sprachwissenschaft, Ästhetik und Poetik literarischer Übersetzungen, Gattungs- und Formenrepertoire, Stilistik, Transkulturalität sowie Übersetzungspraxis und Berufskunde.

Der Masterstudiengang Literaturübersetzen erstreckt sich über vier Semester und richtet sich an Absolvent_innen anglistischer, romanistischer, übersetzungswissenschaftlicher, komparatistischer oder verwandter Studiengänge.

Mögliche Sprachkombinationen: Aus den gewählten Ausgangssprachen wird grundsätzlich ins Deutsche übersetzt; folgende Kombinationen stehen zur Auswahl:

  • Englisch und Französisch
  • Englisch und Italienisch
  • Englisch und Spanisch
  • nur Englisch
  • nur Französisch
  • nur Spanisch

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Wir bieten Sprechstunden speziell für Studieninteressierte an, bei denen wir Ihnen den Studiengang und Möglichkeiten der Studiengestaltung vorstellen und weitere Fragen beantworten. Vereinbaren Sie gern einen individuellen Beratungstermin per undefinedE-Mail.

Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren finden Sie undefinedhier.

Aktuelle Veranstaltungen

Afrofutures: guest lectures

24.10.: British Afrofuturism: Ngozi Onwurahs Welcome II the Terrordome (Felipe Espinoza Garrido, Universität Münster)

21.11.: Maths and Magic: Nnedi Okorafor's Binti Trilogy (Bettina Charlotte Burger, HHU Düsseldorf)

05.12.: Afrofuturist Spaces: Steelolive's Performance Art and Wangechi Mutu's Artwork (Cezara Nicola, University of Bucharest)

Thursdays, 10:30-12:00

23.02.U1.23

undefinedMehr Informationen


African Traces and Trajectories in the World Literary Space: Olumide Popoola und Bibi Bakare-Yusuf zu Gast an der HHU Düsseldorf

Donnerstag, 07.11.2019, 10:00-12:00

Vortragsraum der ULB

undefinedMehr Informationen


Identität, Mehrsprachigkeit und Übersetzung: Workshop und Lesung mit  Elisa Diallo

Donnerstag, 07.11.2019, 8:30

Raum 24.21.01.81

undefinedMehr Informationen


Literaturfestival "Crossing Borders"

06. - 09.11.2019

undefinedMehr Informationen


News

Eugen-Helmlé-Preis für Sonja Finck!

Sonja Fink, die an der Heinrich-Heine-Universität Literaturübersetzen studiert hat, erhält am 9. September 2019 den renommierten und mit 10.000 € dotierten Eugen-Helmlé-Preis. Sie schloss 2004 ihr Studium in Düsseldorf mit den Sprachen Französisch und Spanisch ab und ist seitdem erfolgreich als freiberufliche Übersetzerin tätig. Sie hat unter anderem Kamel Daoud und Annie Ernaux ins Deutsche übertagen. Neben anderen Auszeichnungen und Stipendien erhielt sie bereits 2006 den André-Gide-Preis der DVA-Stiftung für den Roman Fever von Leslie Kaplan. Unserer Universität bleibt sie als Lehrbeauftragte für den Studiengang weiterhin verbunden.

Ein Interview anlässlich der Preisverleihung findet sich hier:

https://www.sr.de/sr/sr2/themen/literatur/20190806_helmle-uebersetzerpreis_2019_finck_sonja100.html

Auf der Homepage von Sonja Finck finden sich weitere Informationen zu ihrer Tätigkeit:

http://www.sonja-finck.de

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktion Literaturübersetzen